Lilienfeld Verlag

Boyesen, Hjalmar Hjorth

Hjalmar Hjorth Boyesen, 1848 in Südnorwegen geboren, wanderte 1869 in die USA aus. Dort wurde er zu einem beliebten Schriftsteller und angesehenen Hochschullehrer für Deutsche Literatur. Er war unter anderem befreundet mit William Dean Howells, Iwan Turgenjew und Björnstjerne Björnson und ein engagierter Vermittler der europäischen literarischen Moderne.

Auch in seinem eigenen Werk rang Boyesen um einen zeitgemäßen Realismus, was zu Höhepunkten wie dem gesellschaftskritischen Roman The Mammon of Unrighteousness (1891) führte. Das Ideal vieler seiner Werke ist die moderne, selbstbewusste amerikanische Frau jenseits von Pensionatserziehung und Society-Oberflächlichkeit. Boyesen starb bereits 1895 an einer Lungenentzündung.

Im Lilienfeld Verlag von Hjalmar Hjorth Boyesen:

Selbstbestimmung