Lilienfeld Verlag

Schriftenreihe der Kunststiftung NRW

Barbara Köhler
Istanbul, zusehends
Gedichte | Lichtbilder

Der Fremdheit nachgehen. Gedichte, Fotos und ein Essay von Barbara Köhler zeigen die Stadt am Bosporus, wie sie von ihr entdeckt wurde.

Im Frühjahr 2014 lebte Barbara Köhler einige Wochen in Istanbul: “Zu lange für Tourismus, für Alltagseingewöhnung zu kurz: dazwischen ist man fremd.” Aber die Dichterin lässt dieses Fremdheitsgefühl nicht auf sich beruhen, sie geht ihm nach, macht sich ein Bild und schafft Bilder. In 23 Gedichten und vielen Fotos, die auf ihren Streifzügen ganz beiläufig entstanden, scheint “zusehends” ein immer vielgestaltigeres Antlitz Istanbuls auf: Farben, seltsame Blumen, die Augen der Stadt, Spuren und Zeichen, das Fremde der Sprache, Worte und Blicke. Dabei wird Sightseeing zum seeing sight: das Sehen sehn, den eigenen Blick, die fremden Blicke und wie sie sich begegnen. Barbara Köhler ist auf Istanbul zugegangen, hat hingesehen und hingehört und das Gefundene mit Kamera und Sprache festgehalten.

Schriftenreihe der Kunststiftung NRW
Literatur, Band 6

88 Seiten
mit zahlreichen Farbfotografien
gebunden, Fadenheftung
20 × 14 cm
(D) € 18,90, (A) € 19,40, sFr 25,50 (UVP)
ISBN 978-3-940357-48-9

Pressestimmen 

„Es dürften nicht ganz 4213 Augen sein, die in diesem Buch der Sprache und der Bilder den Leser gleichermaßen in den Blick nehmen wie er sie, aber in all ihren Brüchen und Spiegelungen könnte ihre poetische Kraft kaum größer sein. … Ein besseres Gegenmittel zu allen autokratischen Tendenzen als diese bewegliche Sprache mit ihrem ‘magischen Potenzial’ lässt sich kaum denken.“ – Nico Bleutge, Süddeutsche Zeitung

„Wer also auf literarische Weise und nicht mit einem Reiseführer in eine Stadt eintauchen will, der sollte dieses Buch unbedingt lesen.“ – Burcu Arslan, Radio Bremen, Buchtipps

„Auch in Istanbul bleibt Barbara Köhler jene sprachergründende Stimme mit starkem Sinn für Material und Raum …: unverwechselbar, am Rande der Kunstformen, mitten in der Welt.“ – Dirk Hohnsträter, WDR 3, Mosaik

Köhler, Barbara
© Christiane Zintzen

Barbara Köhler lebt seit 20 Jahren in Duisburg. Sie veröffentlichte Gedichtbände und Essays, Übersetzungen (u. a. Gertrude Stein und Samuel Beckett) und schafft Audio-Installationen, Schriftbilder, Multiples und Texte für öffentliche Räume sowie private Gärten. Von ihr erschienen u. a. Neufundland. Schriften, teils bestimmt (2012), 36 Ansichten des Berges Gorwetsch (2013) und 42 Ansichten zu Warten auf den Fluss (2017).