Schriftenreihe der Kunststiftung NRW

Trimaran
Lyrikmagazin für Deutschland, Flandern und die Niederlande
Poëziemagazine voor Duitsland, Vlaanderen en Nederland
# 02/2020

Die Segeltour des Trimarans wird fortgesetzt: Das aufwendig gestaltete zweisprachige Lyrikmagazin erkundet weiter die aktuelle Poesie Flanderns, der Niederlande und Deutschlands. Die zweite Ausgabe präsentiert Erstübersetzungen, Essays und Interviews.

Zentral im Heft sind wieder deutsch-flämisch-niederländische lyrische Begegnungen und Vernetzungen: Der deutsche Dichter Jürgen Nendza trifft den flämischen Troubadour Peter Holvoet-Hanssen. In den wechselseitigen Übersetzungen ihrer Gedichte spüren sie bei aller Unterschiedlichkeit überraschende poetische Verwandtschaften auf: bildstark, heiter und ernst zugleich. Maria Barnas, die niederländische bildende Künstlerin und Lyrikerin, und die in Berlin lebende Sonja vom Brocke stellen Fragen nach Herkunft und Körperlichkeit, eignen sich gegenseitig ihre Gedichte übersetzend an und bringen sie in ihre poetischen Muttersprachen.
Der Magazinteil beschäftigt sich in Essays, Lyrikempfehlungen und Interviews mit verschiedenen Facetten der Poesieszenen und des poetischen Übersetzens: Neben einem Porträt des Bau- und Literaturprojektes „Der Turm zu Babel“ aus Antwerpen gehen die Beiträge u. a. den Fragen nach, warum der Ton in der niederländischen Gegenwartspoesie von Frauen angegeben wird und was passiert, wenn Gedichte in Gebärdensprache übersetzt werden. So bleibt der Trimaran auch in der zweiten Ausgabe ein außergewöhnlicher Lyrikreiseführer durch drei Länder und zwei Sprachen.

Ein europäisches Kooperationsprojekt der Kunststiftung NRW mit dem Nederlands Letterenfonds und Flanders Literature.

132 Seiten, zweisprachig
21 × 27,5 cm
(D) € 15,00, (A) € 15,40, sFr 20,50 (UVP)
ISBN 978-3-940357-84-7
ISSN 2567-1987
www.trimaran-mag.eu

Die erste Ausgabe des Trimaran:
Trimaran # 01/2019


Gemeinsame Arbeitsphase vom 14. bis 16. November 2019 im Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen zum Auftakt von TRIMARAN #02

 


Hanns Zischler im Gespräch mit Maria Barnas und Jürgen Nendza über das Schreiben und Sprechen von Lyrik – in Vorbereitung auf eine Live-Präsentation des TRIMARAN #02 am 29. April 2021 in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen in Berlin.

Pressestimmen

„Ein Lesetipp … für alle, die sich für Lyrik interessieren. Und für Flandern und die Niederlande. Denn es gibt ein neues Lyrikmagazin – eine sehr schön gestaltete, hochwertig dicke Zeitschrift mit dem Namen Trimaran. … Das Tolle an diesem Heft ist die Kombination aus Nahaufnahme und Weitwinkel. Stets zweisprachig und großräumig gedruckt, ein richtiges Lesevergnügen.“ – Katharina Borchardt, SWR 2

„Für Lyrikliebhaber und Gedichteleserinnen aus der Grenzregion ist dieses Heft schon fast ein Muss. 😉 Es gibt einmalige Einblicke in die Lyrikszene aller drei Länder, macht Lust auf Lyrik und feiert auf jeder Seite die Liebe für Sprache, Poetik und Verständigung.“ – CarinaZ, www.lovelybooks.de

„Eine Klasse für sich ist das Lyrikmagazin ‚Trimaran‘. Das bestätigt die zweite Ausgabe des internationalen Kooperationsprojekts […]. Der Lyrik-Trimaran liegt gut im Wind.“ – Martin Oehlen, www.bücheratlas.com