Lilienfeld Verlag

Walter Bauer:
Die Stimme

18,90  inkl. MwSt.

Lilienfeldiana Band 20
128 Seiten
Halbleinen, Fadenheftung, Leseband
10,5 × 18 cm
ISBN 978-3-940357-43-4

Walter Bauer
Die Stimme
Geschichte einer Liebe

Ein Neuanfang in Kanada mit dem Krieg im Gepäck. Die Liebe zu einer Frau, deren Stimme zum Schlüssel für eine fremde Kultur wird. Liebesgeschichte, Migrationserzählung und politisches Testament: Walter Bauers autobiographische Novelle gehört zum Einnehmendsten, das zu diesem Thema in der deutschen Literatur zu finden ist. 

Ein typisches Einwandererschicksal, wie es immer noch Millionen Menschen kennenlernen müssen: geflohen aus einem zerstörten Zuhause, verfolgt von Erinnerungen an eigenes Leid und eigene Schuld, angekommen in einer anderen Zivilisation, in der alles Vorherige – Herkunft, Bildung, Lebensweg – nichts mehr gilt und wo ein gesichts- und sprachloser Neuanfang von ganz unten beginnen muss. Aber es gibt auch die Möglichkeit, neues Glück zu finden: das Abwerfen alter Lasten, die neue Sprache und Kultur, vielleicht sogar die Liebe. Walter Bauers fein und ergreifend geschriebenes Buch Die Stimme von 1961 erzählt von so einem Schicksal in Kanada und von der Liebe zu einer Frau in einer neuen Welt. Es ist seine autobiographische Liebeserklärung und außerdem eine Zusammenfassung seiner Sicht auf den Zweiten Weltkrieg. Eine fast siebzig Jahre nach Ende des Krieges unbedingt wiederzuentdeckende Kostbarkeit.

Mit einem Nachwort von Jürgen Jankofsky.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Walter Bauer:
Die Stimme“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.